Menu
0
+49 (0) 6181 49 03 43 4
Kostenfreier Versand
Indi

Hohe Schallabsorption - Lexikon

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu Akustik. Gerne beraten wir Sie oder beantworten Fragen. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie eine Email.

Nachhall („t“ Zeit und Berechnung)

  • ... ist die wichtigste raumakustische Kenngröße.
  • ... ist die Zeit, die vergeht, bis der Schallpegel im Raum um 60 Dezibel gefallen ist
  • ... kann leicht gemessen werden
  • ... oder kann durch Sichtung grob abgeschätzt werden

 Quelle: W.C. Sabine

 

Schalldämpfung = Schallabsorption („a“)

  • Raumakustische Kenngröße
  • Behinderung der Schallausbreitung durch Absorption von Luftschall (physikalische Definition)
  • Der Schall wird nicht von der Oberfläche reflektiert, sondern absorbiert
  • Unangenehmer Nachhall wird durch Absorption verringert
  • Ziel: Raumklang verändern um Raumakustik zu verbessern, optimale Hörbedingungen schaffen

 

Schalldämmung

  • Bauakustische Kenngröße
  • Akustische Trennung zwischen Räumen verbessern

 

Frequenzbereiche („Hz“)

  • Frequenz = Die Häufigkeit der Schwingungen. Geringe Anzahl Schwingungen erzeugen tiefe Töne, je mehr Schwingungen desto höher die Töne.
  • Raumakustik: 63 – 8.000 Hz
  • Hörbereich des Menschlichen Ohres: 16 – 20.000 Hz
  • Bauakustik: 100 – 3.150 Hz

 

Schalldruckpegel dB (A) ist ist eine logarithmische Größe zur Beschreibung der Stärke eines Schallereignisses. Mit Schallpegel sind umgangssprachlich meist Lautstärke oder Lärmintensität gemeint.

  • Eine Erhöhung des Pegels um 10 dB nehmen wir etwa als Verdoppelung der Lautstärke wahr
    Beispiele:
  • Kindergärten: ca. 80-85 dB
  • ruhige Unterhaltung 40 - 60 dB
  • starker Straßenverkehr 70 - 90 dB

 

Normen / Richtlinien / Empfehlungen

  • DIN 4109: Schallschutz im Hochbau
  • ArbStättV und UVV Lärm § 15

 

Lediglich Empfehlungen:

  • DIN 18041: Hörsamkeit in kleinen bis mittelgroßen Räumen
  • DIN 18032: Hörsamkeit in Sporthallen – Hallen und Räume für Sport und Mehrzwecknutzung
  • VDI 2058: Beurteilung von Lärm am Arbeitsplatz unter Berücksichtigung unterschiedlicher Tätigkeiten
  • VDI 2569: Schallschutz und akustische Gestaltung im Büro

 

Bewertung der Schallabsorptionsfähigkeit von Materialien

  • a: Schallabsorptionsgrad: Werte zwischen 0 (vollständige Reflexion) und 1 (vollständige Absorption).  Absorption je nach Frequenz unterschiedlich.
  • a s: Frequenzabhängiger Schallabsorptionsgrad: Absorptionswerte zu 18 Frequenzen zwischen 100Hz -5000Hz
  • a w: gewichteter / bewerteter Schallabsorptionskoeffizient: Maß für Schallabsorptionsfähigkeit: ein Wert zwischen 0 und 

 

Newsletter abonnieren!

Abonnieren

Benutzerkonto anlegen

Durch Ihre Anmeldung in unserem Shop, bewegen Sie sich um einiges schneller durch den Bestellvorgang, können mehrere Adressen anlegen, können Ihre Aufträge verfolgen und vieles mehr.

Kundenkonto anlegen

Zuletzt hinzugefügt

Keine Artikel in Ihrem Warenkorb

Gesamt inkl. MwSt:€0,00
Kostenloser Versand wenn Sie noch €0,00 zusätlich bestellen